Einleitung zum Schulprogramm der EKS Norderstedt 2019/2020

 

 

In unserem Schulprogramm beschreiben wir weitere Schritte auf unserem Weg als Förderzentrum für die Förderschwerpunkte Lernen, Sprache und emotional-soziale Entwicklung ohne langfristige interne Beschulung hin zu einer inklusiven Schule.

 

Wir erläutern Schritte und Maßnahmen, mit denen wir unsere Arbeit als Sonderpädagogen konkretisieren und transparenter machen wollen und wie wir zu einer noch größeren gemeinsamen Verantwortung mit den Regelschullehrkräften für die Schülerinnen und Schüler mit besonderen Bedürfnissen gelangen möchten. Dabei werden wir auch Maßnahmen beschreiben, wie wir unsere interne Kommunikation, unsere Beratungskompetenz sowie unsere Ressourcennutzung in den Regelschulen ausbauen möchten.

 

 

 

Schulprogramm 2019/2020 Bestandsaufnahme

 

 

 

2.1 Daten und Fakten

 

 

 

Das Förderzentrum Erich Kästner-Schule betreut im Schuljahr 2019/2020 ca. 154 Schülerinnen und Schüler mit den Förderschwerpunkten Lernen, Sprache, emotionale und soziale Entwicklung, körperlich und motorische Entwicklung sowie im Förderschwerpunkt Erziehung und Unterricht von Schülerinnen und Schülern mit autistischem Verhalten und in Kooperation mit dem Förderzentrum Hasenstieg Schülerinnen und Schüler mit dem Förderschwerpunkt geistige Entwicklung.

 

2881 Schülerinnen und Schüler werden in 13 Grundschulen in Norderstedt und in Tangstedt im Kreis Stormarn, 2182 Schülerinnen und Schüler in 4 Gemeinschaftsschulen in Norderstedt und 3055 in Gymnasien unterrichtet.

 

Ca. 6-10 Schülerinnen und Schüler besuchen zeitlich befristet die Durchgangsklassen des Zentrums für kooperative Erziehungshilfe und sind darüber Schülerinnen und Schüler des Förderzentrums.

 

Zudem versorgen wir 42 Kindertagesstätten im Raum Norderstedt und Tangstedt im Kreis Stormarn in Form präventiver Sprachförderung. Präventive Maßnahmen sind zudem in allen 13 Grundschulen in den Klassenstufen 1 und 2 zu finden.

 

Seit Herbst 2015 ist das Förderzentrum Erich Kästner-Schule zudem für die Beschulung in einer Außenstelle im Rahmen der Kinder- und Jugendpsychiatrie und Psychotherapie der Regio Kliniken Elmshorn, Außenstelle Norderstedt zuständig.

 

35 SonderpädagogInnen, 1 Seiteneinsteigerin und 1 Lehramtsanwärterin, 4 abgeordnete Regelschullehrkräfte und 2 SozialpädagogInnen setzen die Arbeit unseres Förderzentrums in enger Kooperation mit den Regelschulen, im Rahmen der Erziehungshilfe auch mit dem Jugendamt und dem SOS-Kinderdorf Harksheide um.

 

Das pädagogische Team wird umfassend unterstützt durch eine Sekretärin, einen Hausmeister sowie pädagogische Unterrichtsassistenten.

 

 

 

2.2 Sonderpädagogische Arbeitsfelder

 

 

Unsere Arbeit gründet auf dem Gedanken der stetigen Weiterentwicklung und verfolgt das Ziel in Kooperation die inklusive Beschulung unter den vorhandenen Ressourcen qualitativ auszubauen.

 

Die Schulleitung, das Kollegium und alle Teammitglieder wirken gemeinsam in enger Abstimmung, beschließen in klaren Strukturen nächste Entwicklungsbereiche und damit verbundene Arbeitsschritte. Im Rahmen des bisherigen Schulentwicklungsprozesses wurden im  Schuljahr 2014/2015 vier Fachleitungen in den Bereichen Sprache, emotional-soziale Entwicklung, Grundschule und Sekundarstufe I eingerichtet. Diese sollen zunehmend den kollegialen Austausch und die Transparenz innerhalb des fast ausschließlich in Einrichtungen der Kooperationspartner arbeitenden Kollegiums fördern.

 

Wir leisten sonderpädagogische Unterstützung in präventiven und integrativen Maßnahmen und fühlen uns in unserem Verständnis sowohl für die gemeinsame Arbeit zur Vermeidung von sonderpädagogischen Förderbedarfen als auch für Schülerinnen und Schüler mit festgestelltem sonderpädagogischen Förderbedarf verantwortlich.

 

 

 

2.3 Unser pädagogisches Wirken

 

 

Das Kollegium arbeitet offen und kollegial zusammen. Ein regelmäßiger kollegialer und fachlicher Austausch wird als sehr unterstützend wertgeschätzt und gepflegt. Die umfassenden sonderpädagogischen Kompetenzen innerhalb des Kollegiums bereichert die Arbeit aller.

 

Grundlegend für die sonderpädagogische Arbeit sind ein offener und vertrauensvoller Austausch aller Personen, die an der Arbeit mit den Kindern und Jugendlichen beteiligt sind. Wir unterstützen im Rahmen von Unterricht, Beratung und Diagnostik. Dies erfolgt auf der Grundlage gemeinsam mit unseren Kooperationspartnern abgestimmter Rahmenbedingungen für die präventive sowie integrative/ inklusive Beschulung.

 

Wir wünschen uns einen Unterricht, der getragen wird durch Methodenvielfalt und viel Raum lässt für selbsttätiges Lernen im Rahmen von fächerübergreifendem, themenorientiertem Lernen. Von großer Bedeutsamkeit sind dabei für uns Unterrichtsthemen aus der Lebenswelt der Schülerinnen und Schüler.

 

Für uns bildet die umfassenden diagnostische Ermittlung von Stärken und Schwierigkeiten des Lernenden die Basis für die Individualisierung des Lernens.

 

Unter anderem im Rahmen von Teamteaching, aber auch durch zeitlich begrenzte Kleingruppen- und Einzelförderung kommen wir dieser Individualisierung nach. Wir arbeiten dabei fächer- und klassenübergreifend und übernehmen Mitverantwortung für alle Schülerinnen und Schüler, die einer besonderen Unterstützung bedürfen. Der intensive Austausch auf Augenhöhe zwischen den Teampartnern ist hierbei ein zentrales Moment für gelingende pädagogische Arbeit.

 

Zudem arbeiten wir beratend. Diese Tätigkeit geschieht auf der Grundlage sonderpädagogischen Fachwissens und ist individualisiert. Durch die enge Vernetzung im Kollegium erfolgt diese umfassend fachrichtungsübergreifend und wird darüber als eine wertvolle Ressource wahrgenommen.

 

Wir erarbeiten in Kooperation mit den Teampartnern sonderpädagogische Förderpläne, unterstützen bei der Erstellung von Lernplänen und bieten umfassende fachliche Kompetenzen im Rahmen von sonderpädagogischen Gutachten an.

 

Hierbei beginnt unsere Arbeit im Einvernehmen mit den Sorgeberechtigten bereits im Übergang von den Kindertagesstätten in die Grundschulen.

 

Auf regionaler Leitungsebene finden im Sinne von umfassender Kooperation und Transparenz im Bereich Prävention/ Integration/ Inklusion zweimal jährlich Regionalkonferenzen statt. Zudem tagen einmal jährlich regionale Grundschulleitungen, Kindertagesstättenleitungen, Vertretungen des schulärztlichen und des schulpsychologischen Dienstes, des Schulamtes und die Leitungen der beiden Förderzentren, um die intensive Arbeit im Bereich Übergang KiTa/ GS auszubauen.

 

 

 

2.4 Zukünftige Arbeitsschwerpunkte

 

 

Unsere Arbeit am Schulprogramm stand in diesem Schuljahr unter dem Thema:


Fortführung – Abschluss – Weiterarbeit

 

Viele Arbeitsschwerpunkte der vergangenen Jahre sollten im Rahmen eines geplanten Schulentwicklungstages am 17.03.2020 überarbeitet, beendet oder neu begonnen werden.


Leider war die Durchführung dieses Schulentwicklungstages durch die Schulschließung im Rahmen der aktuellen Corona-Pandemie nicht möglich, so dass wir die anstehenden Schwerpunkte im kommenden Schuljahr 2020/21 erneut in den inhaltlichen Fokus nehmen werden.

 

Arbeitsschwerpunkte:


•    Beratungskonzept des Förderzentrums
•    Evaluation der aktuell in Probe befindlichen Förderpläne
•    Erstellung eines internen Fortbildungskonzeptes
•    Überarbeitung des bestehenden Ausbildungskonzeptes unter

     Beachtung der verschiedenen Rahmenbedingungen der

     Lehramtsanwärter der Sonderpädagogik, der Seiten- und

     Quereinsteiger
•    Überarbeitung des Entwurfes zum Schulflyer und Neugestaltung

     eines Schul-Logos

 

 


[1] Stand 01.06.2020

 

An dieser Stelle finden Sie die Einleitung und die Anhänge zu unserem vorherigen Schulprogramm aus den Jahren 2015/2016 als PDF -Dateien zum Download

Einleitung zum Schulprogramm der EKS Norderstedt
00 Einleitung Schulprogramm EKS Norderst
Adobe Acrobat Dokument 410.3 KB
Ergebnisse der Arbeitgruppe "Transparenz"
01 Anlage EKS Schulprogramm Transparenz.
Adobe Acrobat Dokument 283.1 KB
Ergebnisse der Arbeitsgruppe "Zusammenarbeit"
02 Anlage EKS Schulprogramm - Zusammenar
Adobe Acrobat Dokument 752.6 KB
Ergebnisse der Arbeitsgruppe "Interne Kommunikation"
03 Anlage EKS Schulprogramm - Interne Ko
Adobe Acrobat Dokument 530.7 KB
Ergebnisse der Arbeitsgruppe "Ressourcen"
04 Anlage EKS Schulprogramm - Ressourcen
Adobe Acrobat Dokument 325.1 KB
Ergebnisse der Arbeitsgruppe "Beratung"
05 Anlage EKS Schulprogramm - Beratung.p
Adobe Acrobat Dokument 161.6 KB

EKS Norderstedt

Schulbüro:

Frau Steen

040-5251414

Mo.- Fr.

08.30 Uhr bis 12.30 Uhr

 

Schulleiterin

Frau Schmidt

040-5251414

 

Fax: 040-5217835

Email

 

Stellvertretende Schulleiterin

Frau Muche

040-5251414